Genügend E-Bike-Tankstellen in Biberach

Veröffentlicht am 15.09.2014 in Kommunalpolitik

Gabriele Kübler, Fraktionsvorsitzende im Stadtrat und Kreisrätin

Mit dem Fahrrad in die Biberacher Innenstadt – von Talfeld, Mittelberg, Gaisental oder Fünf Linden her hinab ins Zentrum ist das kein Problem. Ok, manche Radwege müssen noch optimiert werden, aber das Rad rollt, es tritt sich bergab leicht. So macht das Fahrradfahren Spaß. Umweltfreundlich ist es und man tut auch noch was für die eigene Gesundheit. Für die kleinen Erledigungen in der Innenstadt ist es somit das ideale Verkehrsmittel.

Aber: Irgendwie muss ich ja wieder zurück. Fünf Linden zieht sich, Gaisental über die Riedlinger Straße geht gerade noch, aber Mittelberg und Talfeld – uff.

Die Lösung wären ein E-Bike und eine Biberacher Innenstadt mit genügend Ladestationen für die Zweiräder mit elektrischem Hilfsmotor. Auch aus den Teilorten und Nachbargemeinden würde bestimmt der eine oder andere auf ein E-Bike umsteigen, wenn es in der Stadt genügend sichere Stellplätze mit Ladestationen geben würde. Genügend Ladestationen – für den E-Bike-Tourismus, der florieren soll, ist dieser Umstand sowieso ein Muss.

Für die Stadt Biberach ergibt sich daraus eigentlich ein klarer Auftrag: Es müssen solche Stationen gebaut werden, vielleicht auch in Kooperation mit den Stadtwerken, der e.wa riss und den örtlichen Firmen.

Aber auch der Landkreis ist nicht außen vor, auch er muss sich Gedanken darüber machen, wo man kreisweit solche Stromtankstellen platzieren und wer diese betreiben könnte. Die SPD-Fraktion wird beide Verwaltungen bitten, sich Gedanken zu machen und Konzepte vorzulegen.

 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden