Ich unterstütze die Europäische Bürgerinitiative für bezahlbares Wohnen

Veröffentlicht am 03.04.2019 in Europa

Die Wohnkosten steigen rascher als die Einkommen in Europa. Wohnen wird so immer mehr zum Armutsfaktor. Wir brauchen deshalb unbedingt eine aktivere Politik, die die Kostenexplosion bei den Mieten bekämpft,“ erklärt Dieter Heidtmann. „Deutschland ist mit nur 4% gefördertem Wohnraum eines der Schlusslichter in Europa beim Sozialen Wohnungsbau,“ berichtet Karin Zauner-Lohmeyer, eine der Initiatorinnen des Bürgerbegehrens. „Nur in Griechenland, Bulgarien und Rumänien gibt es noch weniger Sozialwohnungen. An der Spitze liegen die Niederlande mit 30% gefördertem Wohnraum.“
 

Die europäische Bürgerinitiative für bezahlbares Wohnen „Housing For All“ fordert bessere rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen. Dazu gehören die Bereitstellung von Fördermitteln für leistbares Wohnen, ein erleichterter Zugang zu gefördertem Wohnbau und die Aufhebung der Beschränkung von öffentlichen Investitionen in den Wohnraum.

Dr. Dieter Heidtmann, Europakandidat der SPD in Südwürttemberg, unterstützt die neu gestartete europäische Bürgerinitiative für bezahlbares Wohnen. Dies gab Heidtmann heute im Anschluss an einen Fachtag zum Wohnen im Alter bekannt.

Um ihr Ziel zu erreichen, muss die die europäische Bürgerinitiative innerhalb eines Jahres eine Million Unterschriften aus mindestens sieben verschiedenen Mitgliedstaaten erhalten. Dann ist die Europäische Kommission verpflichtet, innerhalb von drei Monaten auf die Forderungen der Initiative zu reagieren. Die Möglichkeit zur Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative für bezahlbares Wohnen finden Sie unter www.housingforall.eu

 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden