SPD fordert weiterhin das Ein-Euro-Ticket für den Nahverkehr

Veröffentlicht am 05.11.2018 in Presse im Wahlkreis

Mit großem Interesse verfolgen wir die Diskussionen in der Stadt zum neuen Nahverkehrskonzept.

Neben vielen positiven Äußerungen (z.B. was die Taktverdichtungen betrifft), ist auch so manche negative Stimme zu verzeichnen. Allerdings, im Verhältnis gesehen, ist deren Zahl geringer. Es ist völlig nachvollziehbar, dass die neuen Linien zum Teil gewöhnungsbedürftig sind. Im einen oder anderen Fall muss eine Überprüfung auf eine kundenfreundlichere Verkehrsführung erfolgen. Dagegen, und dass macht die Sache so schwierig, sprechen oftmals eben technische, wirtschaftliche und zeitliche Argumente. Für Verbesserungsvorschläge haben die Stadtwerkemitarbeiter immer ein offenes Ohr. Doch es wird nicht funktionieren, jedem Fahrgast es recht zu machen. Dafür werben wir um Verständnis

Die Barrierefreiheit sowie die unterschiedlichen Größen der eingesetzten Busse machen unsere Stadt ein Stück weit sympathischer.

Überrascht hat uns die große Bürgerzahl über 65 Jahren, die für ein einmaliges kostenloses Jahresticket ihren Führerschein für alle Zeit abgeben.

Auf den in der Werbephase ausgegebenen Zehner Block für 10 Euro werden wir laufend angesprochen. Grund genug für die SPD-Fraktion, weiterhin an der Forderung nach 1-Euro-Tickets festzuhalten, in welcher Form auch immer realisierbar.

Nur so wird es uns gelingen, viele Bürgerinnen und Bürger für den ÖPNV zu begeistern und davon zu überzeugen, dass unsere Innenstadt mit weniger PKW noch attraktiver wird

 

Homepage SPD Ortsverein Biberach an der Riß

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden