25.01.2018 in Arbeitsgemeinschaften von Kreisverband Biberach an der Riß

Blockade der Wahlrechtsreform durch die CDU ist keine Überraschung

 


Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Baden-Württemberg kritisiert die
Haltung der CDU-Landtagsfraktion zur Wahlrechtsreform scharf. „Wir wollen nicht bis zum SanktNimmerleins-Tag warten und weiter den Frauenanteil überwiegend dem Zufall überlassen" sagte
Andrea Schiele, ASF-Landesvorsitzende. „Um das nachhaltig zu ändern, braucht es ein
Listenwahlrecht, welches in ein "Parité-Gesetz" nach französischem Vorbild eingebettet ist.“ Nur so
könne der Staat seinem Auftrag aus Art 3 (2) GG („Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung
der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender
Nachteile hin.“) gerecht werden.

20.09.2017 in Arbeitsgemeinschaften von Kreisverband Biberach an der Riß

Crêpe kosten für Frauen 1,98€, für Männer 2,50€

 

SPD-Frauen spenden Erlös an Tagesmütterverein

 Erstaunen, Wut, Begeisterung: Die Menschen reagierten unterschiedlich auf die Wahlkampfaktion der SPD-Frauen, die auf dem Markt in Biberach und in Laupheim Crêpe verkauften und von Männern einen höheren Preis verlangten als von Frauen.

Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Martin Gerster übergab die Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Dagmar Neubert-Wirtz nun den Erlös von 113 Euro an den Tagesmütterverein.

 

09.06.2017 in Arbeitsgemeinschaften von Kreisverband Biberach an der Riß

Altersarmut bekämpfen

 

Die AsF Baden-Württemberg erklärt zum von Martin Schulz und Andrea Nahles vorgelegten Rentenkonzept:

Ein wichtiger Schritt zur Bekämpfung von Altersarmut ist das Stoppen der bereits beschlossenen Absenkungen des Rentenniveaus. „Gerade Frauen mit ihrem häufig geringeren Einkommen würden von solch einem Schritt profitieren“ so die AsF-Landesvorsitzende Andrea Schiele. Das gemeinsame Ziel, die Stärkung der gesetzlichen Rente als Grundpfeiler der Altersversorgung die für mehr als nur ein auskömmliches Leben im Alter sorgt, eint die SPD-Frauen mit Martin Schulz. Dafür muss die Rentenkasse durch steuerfinanzierte Ausgleichsbeiträge unterstützt werden. „Wir fordern, dass unter den Geschlechtern endlich mehr Rentengerechtigkeit herrscht

18.03.2017 in Arbeitsgemeinschaften von Kreisverband Biberach an der Riß

Equal Pay Day: bei uns zahlen Frauen 21% weniger

 

AsF muss Aktion wegen Windböen absagen

Skandal! Das gleiche auf dem Teller, aber Männer sollen mehr dafür zahlen als Frauen? Warum? Ist doch der gleiche Inhalt!

Weil Frauen auch durchschnittlich für die gleiche  Arbeit 21% weniger verdienen. Mit einer Crêpes-Aktion wollte die AsF Biberach am Equal Pay Day auf die Lohnungleichheit aufmerksam machen. Aufgrund der Wetterlage musste die Aktion jedoch abgesagt werden. "Es ist aufgeschoben, nicht aufgehoben - wir werden die Aktion ein andermal durchführen", betonte die AsF-Kreisvorsitzende Dagmar Neubert-Wirtz

06.03.2017 in Arbeitsgemeinschaften von Kreisverband Biberach an der Riß

Crêpes kosten für Frauen 21% weniger als für Männer

 

SPD-Frauen verdeutlichen Lohnunterschiede am Equal Pay Day

„Frauen verdienen durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer, deshalb müssen sie bei uns am Equal Pay Day auch 21 Prozent weniger bezahlen“, erläutert die Kreisvorsitzende Dagmar Neubert-Wirtz die Aktion der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Sie wird mit ihren Mitstreiterinnen am Samstag, 18. März von neun bis zwölf Uhr am Marktplatz in Biberach selbstgemachte Crêpes verkaufen.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden