Veranstaltung "Naturschutz in und um Laupheim"

Veröffentlicht am 05.05.2015 in Pressemitteilungen

Pressemitteilung zur Veranstaltung am 23.04.2015 zum Thema Naturschutz und Landschaftspflege in und um Laupheim mit Albrecht Moser – Forstdirektor a.D. und Naturschutzbeauftragter des Landratsamts Biberach im Gasthof „Zum Gartenheim“, Lange Straße 93, 88471 Laupheim, Beginn 19 Uhr. Textbeginn: „Am Donnerstag, den 23.04.2015, trafen sich im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf Initiative der SPD Laupheim die geballte Fachkompetenz hinsichtlich der Naturschutzaktivitäten in und um Laupheim. Als Referent zum Thema sprach der Naturschutzbeauftragte des Landkreises Biberach Albrecht Moser (Forstdirektor a.D.), zunächst auf die bestehende Situation in Laupheim eingehend, über die Chancen und Perspektiven eines städtebaulich verträglichen Naturschutzes in Laupheim. Dabei war der „Südsee“ von besonderem Interesse. Herr Moser hat darüber informiert, dass nach langem Bemühen nun die Ausweisung zum Naturschutzgebiet kurz vor der Bestätigung steht. 

Die derzeitige Schutzeinstufung des „Südsee“ reicht nicht aus, um die Brutbereiche zum Beispiel der sensiblen Bodenbrüter zu schützen. Brigitte Bailer (Ortsvereinsvorsitzende der SPD Laupheim): „Leider ist es den vielen Freizeitnutzern , insbesondere am Süd- und Ostufer, sowie der „Insel“ nicht bewusst, welcher Schaden durch die regelwidrige Nutzung des Geländes entsteht !“ Der Vorsitzende des NABU Dr. Frieder Mauch bestätigte, dass die derzeitige „Party-Nutzung“ am „Südsee“ bereits massiv gegen geltende Auflagen verstößt und dadurch z.B. das „FlussseeschwalbenProjekt“ nachhaltig geschädigt wurde. Herr Moser lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Agenda 21, vertreten durch dessen Vorsitzenden Peter Fischer, welcher auch für die neue Beschilderung der offiziellen Wegeführung am „Südsee“ verantwortlich ist. Der verantwortungsvolle Umgang im Rahmen der regelkonformen Nutzung , wurde am Beispiel des auch anwesenden Fischereivereins durch Herrn Moser beispielhaft erwähnt. In der Diskussionsrunde wurde auch die Thematik der nicht eingehaltenen Pflanzgebote in den Baugebieten angesprochen. Ebenso die fehlenden mildernden Begrünungsübergänge bei Gewerbegebieten, aber auch Aussiedlerhöfen und Neubaugebieten wurden bemängelt. Die anwesende Stadtbaumeisterin, Marion Kazek, hat sich an der Diskussion engagiert beteiligt und will sich der weiteren Grünflächen-Entwicklung Laupheims widmen . Martina Miller, Stadt- und Kreisrätin bedankte sich bei allen Anwesenden für Ihr Mitwirken und Engagement und betonte, dass die SPD sich auch in Zukunft für die Belange des Umwelt- und Naturschutzes einsetzen wird: „ Hierzu müssen wir gemeinsam an einem Strang ziehen.“

 

Homepage SPD Laupheim

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden